[su_dropcap style=“flat“]O[/su_dropcap]livia Jones (49) ist Deutschlands bekannteste „Kult-Transe“. Die Hamburgerin führt mit Promi-Kieztouren Touristen durch St. Pauli, veranstaltet Party-Hafen- und Stadtrundfahrten und betreibt auf der Großen Freiheit eine Schlager-Bar, einen Show-Club mit Burlesque-, Travestie- und Comedy-Acts und Deutschlands ersten Menstrip-Club, zu dem nur Frauen Zutritt haben. Dazu kommen zahlreiche Fernseh- und Showauftritte.

Olivia Jones im Interview auf breitengrad53

Olivia Jones (49) ist Deutschlands bekannteste „Kult-Transe“ vor der Elbphilharmonie. Unserem Autor Torben Knye stand sie Rede und Antwort.

Um auch mal Ruhe vom aufregenden Alltag zu finden, bereist die Hamburger „Kiez-Ikone“ gerne die Welt. Breitengrad53-Autor Torben Knye hat Olivia Jones zum Interview getroffen und mit ihr über das Thema Reise gesprochen:

B53: Warum reist Du gern?

Ich reise von Herzen gerne! Vor allem, um meine Batterien aufzuladen und für meine Kieztouren, Bars, Clubs und das aufregende Nachtleben auf St. Pauli fit zu sein. Aber auch, um runter zu kommen und mich inspirieren zu lassen. Viele gute Ideen für das, was ich auf St. Pauli mache, sind mir im Urlaub gekommen oder im Urlaub gereift.

B53: Wohin reist Du besonders gern?

Ich liebe das Meer und die Sonne. Ich bin gerne auf Ibiza oder Gran Canaria, aber auch in Asien, wie z. B. auf den Malediven. Je weiter weg, desto leichter fällt es mir, abzuschalten.

B53: Reist Du privat lieber als Olivia oder als Oliver?

Ich reise grundsätzlich als Oliver, weil ich mich von Olivia und dem Trubel auf der Reeperbahn ja auch mal erholen muss.

B53: Was ist der Vorteil, als Oliver zu reisen?

Dass ich komplett anonym bin und dass ich ohne die Aufmerksamkeit, die ich als Olivia bekomme, die Welt erkunden kann.

B53: Hattest Du im Rahmen des „Dschungelcamps“ die Möglichkeit Australien kennenzulernen? Ist „Down under“ eine Reise wert?

„Down Under“ ist auf jeden Fall eine Reise wert. Das weiß ich aber nur aus Reisemagazinen, denn ich habe außer dem Camp und dem Hotel Versace während des Drehs leider nichts gesehen.

B53: Wie ist es in anderen Ländern als Homosexueller und Travestie-Künstler zu reisen?

Es ist manchmal ein Gratwanderung. Nicht überall wird Toleranz und Vielfalt so offen gelebt, wie bei uns auf St. Pauli. Glücklicherweise gibt es heute aber viele „gay-friendly-destinations“.

B53: Gibt es Länder, die Du aus Gründen der möglichen Diskriminierung ausschließen würden?

Man muss immer genau hinschauen. In manchen Ländern ist Homosexualität rechtlich gesehen vielleicht verboten oder eine Grauzone, in der Praxis aber kein Problem mehr. Umgekehrt gibt es auch Länder, die sich einigermaßen liberal geben, in denen in der Praxis aber große Vorurteile herrschen.

B53: Planst Du Deine Reisen besonders „gay-friendly“ oder ist Dir das egal?

Nein, das ist nicht der Hauptfokus, aber ich freue mich natürlich über gelebte Toleranz, egal in welchem Land oder in welcher Stadt der Welt.

Olivia Jones im Interview auf breitengrad53_2

Olivias Safari, die Kieztour mit Olivia Jones. Hier vor dem Eingang der Herbertstraße. Foto: www.kult-kieztouren.de

Bitte ergänze, Olivia Jones

Berge oder Meer? Und warum?

Auf jeden Fall „Meer“, weil ich das Wasser liebe. Ich bin ja auch keine Bergziege, sondern eine Meerjungfrau J.

Mein letztes Reiseziel war …

Grand Canaria. Die Insel hat ein tolles Klima und ist vor allem nur vier Flugstunden entfernt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt auf den Kanaren immer noch.

Wohin ich gerne noch einmal reisen und würde und warum …

Neben einer Australienreise würde ich gerne nach Bora Bora in der Südsee fliegen. Das ist ein großer Traum.

Natur oder Wellnesshotel?

Beides, denn heutzutage kann man beides auch hervorragend kombinieren. Aber der Wellness- und Sportbereich ist mir in jedem meiner Urlaube sehr wichtig.

Was sollte jeder in seinem Leben einmal gesehen haben?

Ganz klar: St. Pauli und die Große Freiheit bei Nacht! Und eine coole Party auf Ibiza sollte man auch einmal gemacht haben.

Was gehört unbedingt ins Reisegepäck?

Taucherbrille, Schnorchel und guter Sonnenschutz.

Mehr über Olivia Jones

Olivia Jones nutzt ihre Popularität für vielfältiges gesellschaftliches Engagement. Am Herzen liegen ihr vor allem Themen wie Aufklärung, Toleranz und Vielfalt: Als erste Drag Queen der Welt kandidierte sie mit einem schrillen symbolischen Wahlkampf für ein politisches Amt, durfte das Wort zum Sonntag anmoderieren, als eine von wenigen hundert Deutschen ihre Stimme bei der Wahl des Bundespräsidenten abgeben und ihr erstes Kinderbuch „Keine Angst in Andersrum“, sorgte bundesweit für Gesprächsstoff.

Weitere Infos: www.olivia-jones.de und www.kult-kieztouren.de

Hinweis: Titelfoto by www.olivia-jones.de